Was ist Rehasport?

Rehabilitationssport ist ein vom Arzt verordnetes Bewegungstraining und kann grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Betracht kommen. Gerade als weiterführendes Training nach ambulanter oder stationärer Behandlung bzw. Rehabilitation, oder einer vorangegangen Physiotherapie, festigt er den Behandlungserfolg. Auch für Menschen mit chronischen Beschwerden am Bewegungs- oder Stützapparat ist der Rehabilitationssport ein adäquates Mittel zur Schmerzlinderung und zur Steigerung des Wohlbefindens. Nur anerkannte Einrichtungen dürfen Rehasport anbieten, die Qualität wird durch den Behindertensportverband, betreuenden Ärzte und qualifizierten Übungsleiter sichergestellt.

Diese Verordnung nach § 44 SBG IX  unterliegt nicht der Heimittelverordnung und belastet somit nicht Ihr Heilmittelbudget! Sie kann von jedem Kassenarzt verordnet werden!

Wer genehmigt und übernimmt die Kosten für Rehasport?

Alle gesetzlichen Kassen genehmigen Rehasport. Grundlage ist eine Rahmenvereinbarung, die zwischen Krankenkassen und dem Behindertensportverband geschlossen wurde. Seitens der Patienten besteht sogar ein Rechtsanspruch darauf. Die Kosten werden zu 100 % vom Kostenträger übernommen. 

Wie oft kann man Rehasport verordnen?

In der Regel kann Rehasport nur einmal im Leben verschrieben werden, es soll als Hilfe zur Selbsthilfe dienen und Ihre Patienten zu regelmäßiger Bewegung motivieren. Die Patienten können deshalb nach Ablauf der Verordnung selbständiges Mitglied im Rehasport Durlach e.V. werden, um an den Kursen auch anschließend weiterhin teilzunehmen. Bei verschiedenen Diagnosen ist es je nach Krankenkasse möglich, Folgeverordnungen genehmigt zu bekommen.

Wie wird die Qualität und der Erfolg der Kurse gesichert?

Der Rehasport Durlach e.V. arbeitet ausschließlich mit ausgebildeten Physiotherapeuten, die speziell für Rehasportgruppen geschult und zertifiziert wurden.  

Für welche Krankheitsbilder wird Rehasport im Rehasport Durlach e.V. angeboten?

Gymnastikgruppen werden für sämtliche Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, sowie Wirbelsäulen- und Haltungsschäden angeboten.  

Wo und Wann finden die Kurse statt?

Aktuelle Trainingsstätte: Karlsburg Durlach, Karlsburgstraße, 76227 Karlsruhe
Trainingszeiten: Jeweils freitags von 10:15- 11:00 Uhr und 11:15 -12:00 Uhr
Weitere Kurse (auch Abendkurse) sind in Planung und werden nach Bedarf erweitert.

Was ist der Unterschied zwischen Rehasport und Funktionstraining?
Rehasport hat als Dachverband den Behindertensportverband, Funktionstraining die Rheumaliga. Rehasport spricht eine weit größere Zielgruppe an, da er für jede Erkrankung des Bewegungs- und Stützapparates verschrieben werden kann. Funktionstraining ist nur für rein rheumatische Erkrankungen gedacht.

Wie wird Rehasport verordnet?
Grundlage bei der Prüfung einer Leistungsübernahme durch den Kostenträger ist die Einreichung des Formblattes 56, es muss folgende Angaben enthalten (siehe auch beigefügtes Muster):

o Patientendaten
o ggf. Leistungserbringer: z.B. Rehasport Durlach e.V., Karlsburgstr. 2, 76227 KA-Durlach
o Diagnose(n) z.B. LWS Syndrom
o Schädigung der Körperfunktionen und Körperstrukturen (z.B. chron. Schmerzzustand,
   Funktionsbeeinträchtigung)
o Ziel des Rehabilitationssports (z.B. Ausdauer und Kraft stärken, Koordination und
o Flexibilität verbessern, Selbstbewusstsein stärken.)
o Empfohlene Rehabilitationssportart (z.B. Gymnastik)
o Empfohlene Anzahl wöchentlicher Übungsveranstaltungen (i.d.R. 1-2 mal)
o Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse: i.d.R. 50 Übungseinheiten in 18
   Monaten.
o Arztstempel, Arztunterschrift, Datum

Muster Vorderseite:

Muster Rückseite


Für Ihre Patienten haben wir eine spezielle Patienteninformation erstellt, die wir Ihnen gerne kostenfrei zur Verfügung stellen. Kontaktieren Sie uns.